Farben sind überall: Fang sie ein!

29. September 2015 at 08:00
Mit dem Cube lassen sich Farben aus der realen Welt in digitalen Farbwerten ausgeben

Mit dem Cube lassen sich Farben aus der realen Welt in digitalen Farbwerten ausgeben

 

Farben sind ein essentieller Bestandteil jedes Designs und sie beeinflussen uns mehr, als wir glauben. Inspiration zu finden ist manchmal kein leichtes Unterfangen. Gerade wenn es darum geht ein Farbkonzept für ein Corporate-Design oder ein Iconset zu finden.

Instagram als Brücke zum E-Commerce

25. September 2015 at 16:53
Beitrag_Instagram

Instagram könnte in Zukunft noch interessanter für Unternehmen werden

 

Für Viele ist Instagram ein mobiles Bildbearbeitungsprogramm, welches zusätzlich zum Austausch privater Fotos unter Freunden genutzt werden kann. Dabei ist Instagram viel mehr als das! Nicht nur die Nutzerzahlen des sozialen Netzwerkes steigen stetig, nun wurde bekannt gegeben: ab dem 30 September 2015 soll Instagram auch weltweit als Werbeplattform zur Verfügung stehen.

Danke, Adrian Frutiger!

22. September 2015 at 10:59
Adrian Frutiger verstarb am 10.09.2015 im Alter von 87 Jahren

Adrian Frutiger verstarb am 12.09.2015 im Alter von 87 Jahren

 

Garamond, Caslon, Bodoni und Gill. Das sind nicht nur Schriftnamen, sondern auch gleichzeitig die Namen der Gestalter dieser Schriften. Das sind Namen, die ihrer jeweilige Epoche mit gedruckten Buchstaben eine visuelle Identität gegeben haben. Garamond, Caslon, Bodoni, Gill und… Frutiger.

Die weltbekannte und allseits genutzte Frutiger gehört definitiv auch in diese Liste der Schriften, die eine Epoche unmissverständlich mitgestaltet und geprägt haben. Adrian Frutiger ist am Samstag dem 12.09.2015 im Alter von 87 Jahren verstorben. Damit haben wir uns von einem der ganz Großen in der Schriftgestaltung verabschiedet.

Frontify – PDF-Styleguides waren gestern

15. September 2015 at 09:39

Frontify vereinfacht die Erstellung von Online-Styleguides

 

Styleguides sind eine nützliche und sinnvolle Sache, wenn es um die Gestaltung komplexerer Web-Anwendungen geht an dessen Entwicklung mehr als eine Person beteiligt ist. Styleguides werden klassischerweise als PDF-Dokument angelegt und an einem zentralen Ort abgelegt bzw. per E-Mail versandt. Die Nachteile dieser Vorgehensweise liegen auf der Hand: Styleguides werden öfter mal geupdatet und so sind schnell eine Vielzahl an Versionen im Umlauf, von denen kein Projektbeteiligter mehr so recht weiß, welche denn nun die aktuelle ist. Zudem macht es bei reinen Web-Styleguides durchaus Sinn, das Dokument als HTML-Seite aufzusetzen, da hier die Eigenschaften direkt als CSS-Styles definiert werden können.

Feel-Good-Management: Kurzfristiger Trend oder Zukunftsmodell?

4. September 2015 at 16:10
feel-good

Wenn das Klima im Büro stimmt, sind wir nicht nur glücklicher, sondern auch effizienter

In der stressigen und hektischen Arbeitswelt wird es immer wichtiger eine gewisse Wohlfühlatmosphäre am Arbeitsplatz zu schaffen. Denn sind wir mal ehrlich, stimmt das Klima und fühlen wir uns wohl können wir konzentrierter und entspannter unserer Arbeit nachgehen. Genau hier kommt der Feel-Good-Manager ins Spiel. Dieses neue Berufsbild bringt „ein bisschen Google“ in deutsche Firmen.