Achtung: Online-Fakten sichten

6. März 2017 at 12:39

Achtung: Online-Fakten sichten

Achtung: Online-Fakten sichten

Unser tägliches Brot bei der brandung ist digital. Zeit, sich einmal die Zutaten quer durch alle Themenbereiche genauer anzuschauen:

Basisdaten zum deutschen Onlineverhalten

1. Wie viele Menschen sind heutzutage in Deutschland online?

Anteil der Internet-Nutzer in der deutschen Gesamtbevölkerung
2001: 37%
2016: 79%

Quelle: https://de.statista.com/statistik/daten/studie/13070/umfrage/entwicklung-der-internetnutzung-in-deutschland-seit-2001/

2. Wie viele Unternehmen sind online?

Anteil der Unternehmen mit eigener Webseite in Deutschland
2006: 58%
2016: 70%

Quelle: https://de.statista.com/statistik/daten/studie/151766/umfrage/anteil-der-unternehmen-mit-eigener-website-in-deutschland/

3. Und wie viele deutsche Unternehmen verkaufen ihre Ware online?

Heute beträgt der Anteil der Unternehmen, die ihre Produkte/Dienstleistungen online verkaufen 82%.
Der Anteil der Unternehmen mit unternehmenseigenem Webshop liegt bei 36%.

Je größer die Unternehmen sind, desto höher ist die Wahrscheinlichkeit für einen unternehmenseigenen Onlineshop.

Quelle: https://www.bitkom.org/Presse/Presseinformation/Jedes-dritte-Unternehmen-betreibt-einen-Online-Shop.html

4. Seit wann verkaufen Unternehmen im Internet?

Die ersten Online-Shops gibt es ungefähr seit Ende der 80er/Anfang der 90er Jahre des vergangenen Jahrhunderts, und damit ziemlich prompt nach „Beginn“ des allgemein genutzten Internets überhaupt.

5. Wie viel wird online verkauft vs. klassische Verkaufswege?

Durchschnittlicher Anteil Online-Verkäufe am Gesamtumsatz eines Unternehmens: 16,5%

Gut 10% der Unternehmen setzen online sogar 25-50% ihres Umsatzes um und gut 5% sogar mehr als diese 50% ihres Umsatzes.

Die meistens Verkaufskontakte kommen über Email zustande. Weitere Wege sind neben eigenen Webshops auch Online-Marktplätze oder digitale Plattformen, Telefon, Fax und auch – zu einem eher geringen Anteil – Smartphone-Apps.

Quelle: https://www.bitkom.org/Presse/Presseinformation/Jedes-dritte-Unternehmen-betreibt-einen-Online-Shop.html

6. Wieviel Geld wird umgesetzt?

Gesamtumsatz der Top-1.000-Onlineshops im Bereich B2C im Jahr 2015 in Deutschland: 35,5 Mrd. Euro. Das entspricht einer Steigerung im Vergleich zum Vorjahr um 9%.

2015 haben es übrigens zum ersten Mal überhaupt auch Lebensmittel-Onlineshops in die Top-1.000-Onlineshops geschafft.

Quelle: https://www.handelsdaten.de/branchen/e-commerce

Mobiles Onlineverhalten in Deutschland

1. Welche Rolle spielen responsive Webseiten?

82% der Online-Shops der Top-1.000-Onlineshops im B2C-Bereich sind für mobile Endgeräte angepasst.

Das macht nicht zuletzt auch seit April 2015 noch einmal mehr Sinn, seit Google nicht-responsive Seiten bei der Suche von Mobilgeräten niedriger rankt und der User nicht optimierte Shops/Seiten einfach nicht mehr unter den Top-Such-Ergebnissen angezeigt bekommt.

Quelle: https://www.handelsdaten.de/branchen/e-commerce

2. Seit wann nutzen wie viele Menschen das Angebot?

Anteil Online-Käufer Deutschland
2000: gut 10%
2015: gut 65%

Anteil Nutzung mobiler Endgeräte zum Online-Kauf:
2011: 23%
2016: 69%

Quelle: https://de.statista.com/themen/247/e-commerce/

3. Über welche Devices wird verkauft?

Anteil am Online-Umsatz nach Ursprung, Deutschland, 2015

PC: 72,3%
Mobil: 27,7% (davon Tablet 11,5%, Smartphone 16,2%)

Die Steigerung von mobilem Online-Umsatz wird von 2015 auf 2016 auf 45% geschätzt.

Quelle: http://t3n.de/news/mobile-commerce-explodiert-740734/

Die Rolle von Search Engine Marketing im Internet

Im Rahmen einer E-Commerce-Studie werden jährlich die 200 größten deutschen Shops hinsichtlich ihres Traffics analysiert.

Wenig überraschend ist, dass insbesondere Suchmaschinen- und Social-Media-Marketing durch die Möglichkeiten der passgenauen Aufstellung und der daraus resultierenden qualitativ hochwertigen Besucher für eine hohe Conversion-Rate sorgen und dadurch gerade für Online-Shops besonders wichtig sind.

1. Wie finden User online ihren Weg zum Einkaufen?

Anteil der Besucher, die über die organische Google-Suche einen Shop besuchen in 2016:
85% (Tendenz seit Jahren weiter steigend).

Anteil Besucher, die über AdWords einen Shop besuchen in 2016:
5% (Tendenz seit Jahren weiter sinkend. Im Vergleich zum Jahr 2015 alleine um mehr als 30% weniger).

Quelle: http://www.sem-deutschland.de/studie-online-marketing-bei-deutschen-online-shops/

2. Wieviel lassen sich Unternehmen das SEM kosten?

2015 investierten Unternehmen 3 Mrd. Euro in Suchmaschinenmarketing, Tendenz weiter steigend.

Quelle: https://de.statista.com/statistik/daten/studie/644455/umfrage/volumen-des-suchmaschinenmarketings-im-werbemarkt-in-deutschland/

Social Media Nutzung im Internet

1. Welche Social Media Kanäle nutzen Unternehmen?

Über 90% der Top-1.000-Shops im B2C-Bereich nutzen Facebook.
Die Nutzung von Twitter- und YouTube pendelt jeweils bei etwa 70%.

2015 wurden erstmals auch Pinterest und Instagram gelistet: Das Engagement der Unternehmen liegt hier jeweils bei um die 40%. Für Shop-Betreiber sind bei den letzten beiden besonders die „Buyable Pins“ bzw. der „Shop-Now“-Button interessant, denn im Gegensatz zur gängigen Meinung kann man hier mehr machen als Bildchen sammeln.

Quelle: https://www.handelsdaten.de/branchen/e-commerce

2. Welche Gründe haben die Unternehmen dafür?

Marketingplattform: 30%
Enger Kontakt zum Kunden: 20%
Steigerung des Bekanntheitsgrades: 20%
Zielgruppenansprache: 15%
Umsatzsteigerung 13%

Quelle: https://de.statista.com/statistik/daten/studie/214159/umfrage/gruende-fuer-die-nutzung-von-social-media-durch-unternehmen/

3. Wie viele User nutzen welche Social Media Kanäle?

2015 nutzen fast 90% der Social Media User Facebook, Tendenz weiter steigend.

Anzahl Nutzer von Facebook 2016 in Deutschland: 27 Mio. Menschen (ca. die Hälfte aller Internet-Nutzer in Deutschland überhaupt).

Instagram nutzen fast 10 Mio. Menschen.

Quelle: https://de.statista.com/statistik/daten/studie/503046/umfrage/anzahl-der-nutzer-von-facebook-und-instagram-in-deutschland/

 

Rebecca Köpcke