Mobilegeddon – Das ist nach dem großen Google-Update zu beachten!

28. April 2015 at 14:09
Das Mobilegeddon Update von Google

Das Mobilegeddon Update von Google

 

Nach dem gefürchteten Google-Update vom 21.April ist nun Folgendes bekannt: Die mobile Optimierung einer Website ist ein offizieller Rankingfaktor der Google-Suche auf mobilen Endgeräten. Mobil-freundliche Websites werden zudem seit einiger Zeit durch die Auszeichnung „Für Mobilgeräte“ in den Suchergebnissen hervorgehoben. Google differenziert und berücksichtigt dabei, inwieweit die Website mit entsprechenden Unterseiten mobile optimiert ist und straft nur diese Seiten ab. Es werden Seiten, die nicht mobil optimiert sind, in der Smartphone Google-Suche niedriger eingestuft. Geändert hat sich jedoch nicht, dass die Themenrelevanz einer Website weiterhin als wichtiger Rankingfaktor betrachtet wird. Zudem sollen Suchanfragen mit dem Tablet oder dem Rechner zunächst davon unberührt bleiben. Die tatsächlichen Auswirkungen und Ranking-Verschiebungen der eigenen Website werden jedoch erst nach einiger Zeit feststellbar sein.

Ganz zur Freude der zahlreichen, mobilen User wird das Thema “Mobile-Friendly Sites” noch stärker fokussiert und das Surfen mit dem Smartphone benutzerfreundlicher. Werden mit dem Smartphone Inhalte bei Google gesucht, so werden auch entsprechend optimierte Seiten vorrangig ausgegeben und erleichtern damit das Surfen.
Wer Google Webmaster-Tools einsetzt, weiß bereits seit einiger Zeit, dass Google das Thema “Mobile-Friendly Sites” stark in den Fokus rückt. Hintergrund ist, dass Google zielgruppenorientiert und nutzerfreundlich die geeignetsten Suchergebnisse ausgeben möchte und deshalb den Algorithmus auf die mobile Nutzergruppe anpasst. Aktuell kann man davon ausgehen, dass die Anfragen via Desktop und mobilem Endgerät in etwa gleichauf liegen und sich die Nutzerzahlen via mobile weiter ansteigen.

Die Optimierung der eigenen Website für mobile Endgeräte ist neben dem neuen Rankingfaktor wichtig, um den Usern der Webseite eine bestmögliche Usability und Darstellung der Inhalte zu gewährleisten. Ziel ist es, allen Nutzern die Inhalte uneingeschränkt und unabhängig vom Ausgabegerät bereitzustellen. Der User von heute will auch unterwegs informiert sein, über die Google-Suche Inhalte finden oder Preise vergleichen, die Inhalte problemlos lesen können und online shoppen. Fakt ist, dass die mobile Nutzergruppe entscheidend für den Erfolg eines Unternehmens ist.

Für Webseiten-Betreiber, deren Internetseite bereits responsive/reaktionsfähig ist oder als mobile Website vorliegt, gibt es keinen Grund zur Sorge. Es sollte aber überprüft werden, ob Google die Website auch als mobil-freundlich erkennt, oder ob weitere Optimierungen empfehlenswert sind. Zudem sollte die Auffindbarkeit in der Google-Suche verstärkt im Blick behalten werden, um gegebenenfalls Anpassungen vorzunehmen. Ist die Seite dann mobil optimiert, wird dies beim Nächsten „crawlen“ von Google (dem Durchsuchen der Websites nach neuen, geänderten Inhalten) erfasst und entsprechend im Suchalgorithmus berücksichtigt.
Dieses Google-Update kann für Website-Betreiber, die noch keine “Mobile-Friendly Site” haben, drastische Auswirkungen der mobilen Zugriffe haben. Im ersten Schritt sollte dann die eigene Website analysiert werden. Im nächsten Schritt wird dann geschaut, welche mobil optimierte Lösung für das Unternehmen und die angesprochene Zielgruppe die passende ist. Für mobil optimierte Seiten sind in der Konzeption und Umsetzung einige Faktoren zu berücksichtigen. Inhalte wie Bilder, Videos und Texte sollten auf dem Smartphone nutzerfreundlich und angepasst, mit entsprechend geringer Ladezeit dargestellt werden. Aber auch die Navigation und entsprechend optimierte Touch-Flächen sind zu beachten.
Wir kennen uns aus, analysieren Ihre Website und beraten Sie gerne. Als Full Service Agentur realisieren wir Webanwendungen wie Websites von der Konzeption über die Gestaltung, bis hin zur technischen Umsetzung im Front- und Backend.