Nutzung der Online-Kanäle im Klinik-Marketing

23. Dezember 2015 at 12:57
Nutzung der Online-Kanäle im Klinik-Marketing

Online-Kanäle bieten viel ungenutztes Potential für Klinikunternehmen

Online Marketing bezeichnet ein breites Feld und beinhaltet eine Vielzahl von Kanälen, welche Internetbesucher auf eine bestimmte Webpräsenz aufmerksam machen sollen. Auch im Healthcare-Bereich ist eine gut abgestimmte Online-Marketing-Strategie essentiell, um hier erfolgreich zu sein. Viele Klinikunternehmen sind bereits mit einer Online-Abteilung besetzt, doch mit der Formulierung einer klaren Strategie und der Anwendung eines ausgeglichenen Marketing-Mixes tun sich viele Krankenhausunternehmen schwer.

Ein Blick auf die einzelnen Kanäle zeigt das Potential:


Online-Marketing: Website

Online Marketing: Website

Webseite

Die Webseite ist ein fester Bestandteil des Online Marketings und ist für Kliniken ein Muss. Ein Internetauftritt kann sowohl dazu dienen, die Hauptzielgruppen zu bewerben und zu gewinnen, aber auch bestehende Besucher zu halten. Daher sind ein klarer Aufbau und eine zielgerichtete Nutzerführung wesentliche Faktoren.

Auch das sich ändernde Verhalten der Nutzer muss berücksichtigt werden. Immer mehr Besucher gehen über Smartphones und Tablets online. Diesen Anforderungen kann und muss durch eine responsive Webseite Rechnung getragen werden, welche optimal auf allen Endgeräten abgerufen werden kann.


Online-Marketing: Content

Online Marketing: Content

Content Marketing

Content Marketing ist kein neuer Begriff und gewinnt schon seit Jahren immer mehr an Bedeutung. Kliniken jedoch sind anderen Branchen hier weit hinterher und haben oft den Wert guter Inhalte noch nicht erkannt.

Immer mehr Patienten informieren sich online über Krankheiten und Behandlungen. Umso wichtiger wird es also, diese Inhalte zur Verfügung zu stellen. „Die digitale Entwicklung im Gesundheitsbereich ist nicht mehr aufzuhalten. Und derjenige, der das Spiel verändern wird, ist der aufgeklärte Patient.“ So Joss Hertle von der Google Germany GmbH. Daher steigt die Bedeutung, Informationen zur Verfügung zu stellen und zielgruppenorientiert zu denken.

Neben den informierenden und beratenden Inhalten gehören aber auch unterhaltende Inhalte zum Content Marketing. So kann es auch ein Ziel sein, Patienten und potentielle Patienten über die Leistungen hinaus zu informieren und dem Krankenhaus durch Alltagsdarstellungen und Personenvorstellungen ein Gesicht zu geben.

Besonders geeignet sind Glossare oder unternehmenseigene Blogs, um Content darzustellen. Aber auch Themenbereiche auf der eigenen Webseite können für Inhalte genutzt werden. Eine Grundvoraussetzung für gutes Content Marketing ist der Redaktionsplan, welcher die zu behandelnden Themen monatlich festhält und zur Vorbereitung der Artikel, Blogeinträge usw. dient.


Online-Marketing: Social Media

Online Marketing: Social Media

Social Media

Nur wenige Kliniken trauen sich in den Bereich Social Media. Bevor man diesen Schritt geht, muss einem durchaus bewusst sein, dass dies ein zeitaufwendiger Faktor im Online Marketing ist. Soziale Medien bieten die Möglichkeit, in Echtzeit in den Austausch zu gehen. Dies bedeutet allerdings auch, dass die Social Media Kanäle und die Aktivitäten beobachtet werden müssen.

Abschreckend wirkt auch die Möglichkeit der Nutzer, sich negativ äußern zu können. Hierbei sollte man sich aber bewusst machen, dass man die Nutzer mit ihren negativen Kommentaren auf eine Plattform lenkt und sie somit im Blick hat. Allerdings lohnt sich eine Social Media Präsenz nur mit einer klaren Strategie, denn die Aktivitäten sollten auf die Ziele und die Zielgruppen abgestimmt werden.

Zum Start der Social Media Aktivitäten reicht es durchaus, sich zunächst für ein Medium zu entscheiden und sich auf dieses zu konzentrieren. Am weitesten verbreitet ist hier wohl Facebook, da es die meisten Nutzer verzeichnen kann. Es gilt, seinem Nutzer Abwechslung zu bieten, neben Textposts auch Bilder und Videos zu zeigen.

Auch YouTube wird für Krankenhäuser ein immer attraktiveres Medium, da es die Möglichkeit bietet, Leistungen und den Klinikalltag in Videos anschaulich darzustellen.


Online-Marketing: Newsletter

Online Marketing: Newsletter

Newsletter-Marketing

Newsletter-Marketing oder auch E-Mail-Marketing ist ein so genanntes Push-Instrument im Online Marketing – die Kommunikation wird in diesem Fall also vom Unternehmen gestartet. Üblicherweise werden in Newslettern Produkte gepushed, doch inzwischen bieten auch Kliniken Newsletter an.

Oft bestehen diese aus Meldungen und Veranstaltungen, die sich bereits auf der Webseite befinden. Sicherlich sind die News ein guter Contentlieferant, dennoch sollten Newsletter für den Kunden auch einen Mehrwert darstellen. Daher sind hier auch Informationen darüber hinaus interessant und eine gute Möglichkeit, den Empfängern einen Eindruck der Klinik zu vermitteln.

Die Regelmäßigkeit im Versand ist sehr wichtig. Wenn also abzuschätzen ist, dass nicht genug Inhalte produziert werden, sollte man vom E-Mail-Marketing lieber Abstand nehmen.


Online-Marketing: Influencer

Online Marketing: Influencer

Influencer Marketing

Influencer Marketing ist eine noch relativ junge Form des Online Marketings. Im Influencer Marketing wird darauf gesetzt, dass Empfehlungen durch Personen oft als vertrauenswürdiger eingeschätzt werden, als Werbung von Unternehmen selbst. Das Hauptziel ist es, durch die Basis an gewonnenen Beeinflussern seine Inhalte so weit wie möglich zu streuen und die maximale Reichweite zu generieren.

Im ersten Schritt gilt es also, Beeinflusser und Meinungsmacher des Gesundheitssektors zu identifizieren. Es geht zunächst nicht darum, eine breite Masse zu erreichen, sondern einzelne einflussreiche Journalisten, Blogger, Forenbetreiber, User sozialer Medien usw. für sich zu gewinnen, sodass diese die Inhalte weiterverbreiten. In der Kommunikation mit Influencern gilt das Gebot der Ehrlichkeit, denn die Meinungsmacher erhalten viele Anfragen und wissen genau, worauf sie hinauswollen. Des Weiteren ist es wichtig, nur Inhalte zur Verfügung zu stellen, die für sie und ihre Zielgruppe wirklich relevant sind.

Die Suche nach Beeinflussern ist sehr zeitintensiv und sollte kontinuierlich weitergeführt werden, um hier auf dem neuesten Stand zu bleiben und die richtigen Meinungsmacher für sich zu identifizieren und zu nutzen.


Online-Marketing: SEO/SEA

Online Marketing: SEO/SEA

SEO/SEA

Die Suchmaschinenoptimierung (search engine optimization) beschreibt Maßnahmen, die zur Verbesserung des Rankings von Webseiten in den Suchmaschinen beitragen. Die Bedeutung steigt schon seit Jahren, da immer mehr Nutzer über die Eingabe von Stichworten in Suchmaschinen auf die für sie relevanten Inhalte stoßen. Dabei ist Google die bedeutendste Suchmaschine im deutschsprachigen Raum.

Search Engine Optimization (SEO) bezieht sich auf die natürliche, bzw. organische Suche. In der OnPage-Optimierung werden Seitenaufbau und Inhalte der Seite nach Aufbau, Struktur und Keywords optimiert. Doch auch der Backlinkaufbau (OffPage-Optimierung) hat Auswirkungen auf das Ranking einer Webseite.

Die Suchmaschinenwerbung (search engine advertising, SEA) ist die bezahlte Form des Suchmaschinenmarketings. Hier gibt es die Möglichkeit, bei Google AdWords Kampagnen und Anzeigen anzulegen und diese somit in der Google-Suche zu positionieren.

Auch hier ist wichtig, ein klares Vorgehen zu definieren, denn es ist vor allem sinnvoll, die Optimierung zunächst auf bestimmte Themenbereiche zu konzentrieren, welche in den Fokus gestellt werden sollen.


Fazit

Abschließend ist zu sagen, dass Online Marketing und seine einzelnen Kanäle als großes Ganzes gesehen werden müssen und bei richtigem Einsatz voneinander profitieren. Grundlage der Maßnahmen sind natürlich Ziele, aber auch die Recherche nach geeigneten Medien und die Überlegung, wo die relevanten Zielgruppen anzutreffen sind.

Wir unterstützen Sie gerne bei der Definition des richtigen Marketing-Mixes für Ihren Klinik-Betrieb!