Barrierearmes Webdesign durch Kontrast-Switch

27. November 2015 at 08:00
Barrierearmes Webdesign

Besonders im Healthcare Bereich ist Barrierefreiheit im Web sehr wichtig.

Das Internet ist überall. Es ist das nützlichste, hilfreichste, allgegenwärtige und schnellste Informationstool und hilft uns ohne große Anstrengung auch bei vielen Fragen im Alltag weiter. Es ist für uns selbstverständlich. Trotzdem ist das Internet noch immer nicht für alle Menschen gleich gut zugänglich. Für einige Nutzer ist der Umgang mit dem Web eine größere Herausforderung.

Barrierefreie Webseiten gestalten anhand der BITV 2.0

23. September 2014 at 17:30

417659_10150512167011196_556041195_9375910_1625977963_nDie BITV (Barrierefreie Informationstechnik-Verordnung) gilt für Webangebote und öffentlich zugängliche Intranet-Angebote sowie für grafische Programmoberflächen der Bundesverwaltung.
Das Schlagwort „barrierefrei“ klingt erstmal etwas unsexy, ungemütlich und scheint in den Gestaltungsspielraum eines Designers einzugreifen. Im Detail ist es dann aber gar nicht so wild und für Projekte aus den Bereichen Healthcare, Ministerien, Stiftungen unbedingt notwendig.

Links zu den Richtlinien:
Die Kriterien für ein barrierefreies Webdesign werden durch die technischen Standards bestimmt. In der Anlage 1 der BITV 2.0 wird eine Übersetzung der Web Content Accessibility Guidelines 2.0 als technischer Standard geboten. Die 12 Anforderungen der Anlage 1 der BITV 2.0 werden auf zwei Prioritäten verteilt. Sie können sich die einzelnen Bedingungen nach Priorität I und Priorität II anzeigen lassen.

Beispiele, wo das Thema Barrierefreiheit besonders berücksichtigt wird:

https://www.gib-aids-keine-chance.de
http://www.aktion-mensch.de
http://www.bmas.de/DE/Startseite/start.html
http://www.bamf.de/DE/Willkommen/willkommen-node.html

Mehr Projekte:
http://www.biene-award.de