Storefinder – heute schon gesucht?

8. September 2016 at 12:09
Storefinder – heute schon gesucht?

Heute schon einen Store gesucht?

Viele Kunden wollen ihre Stores möglichst schnell und einfach erreichbar machen. Auf der eigenen Internetseite funktioniert dies am besten über einen Storefinder. Ein wichtiger Bestandteil ist dabei die Google Maps API. Die API zeichnet sich dadurch aus, dass sie sehr umfangreich, variabel einsetzbar und ausführlich dokumentiert ist.

Web-Analyse: Umstieg auf Google Universal Analytics

26. Februar 2016 at 08:00
Beitrag-GoogleAnalytics

Die neue Version von Google Analytics ist mittlerweile der Beta-Phase entwachsen. Unternehmen sollten einen Umstieg prüfen.

 

Bereits Ende 2012 kündigte Google eine neue Version seiner Analyse-Software an und taufte sie „Universal Analytics“, wo hingegen die bisherige Version fortan unter „Standard Analytics“ verfügbar war. Universal Analytics durchlief zunächst eine Beta-Phase für eine geschlossene Nutzergruppe und später eine offene Beta-Phase.

Seit Abschluss dieser Beta-Phase ist Universal Analytics die offizielle Version, und nur diese wird seitens Google noch weiterentwickelt. Bereits seit längerem kann in Google Analytics für neu hinzugefügte Konten oder Properties nur noch der Script-Code von Universal Analytics verwendet werden.

Was aber tun, wenn bestehende Projekte schon seit Jahren auf Standard Analytics laufen? In diesem Fall sollte über einen Umstieg nachgedacht werden, um auch weiterhin von Optimierungen und Weiterentwicklungen profitieren zu können. Neben der Frage der Zukunftssicherheit gibt es auch einige interessante neue Features innerhalb von Universal Analytics, deren Einsatz abgewogen werden sollte.

Auswirkungen des Google Updates „Mobilegeddon“

22. Juni 2015 at 11:21
Die Auswirkungen vom Google Update Mobilegeddon

Google Update vom 21. April 2015

 

Es ist bekannt, dass seit dem Google-Update mit dem Spitznamen „Mobilegeddon“ die Mobilfreundlichkeit einer Website als offizieller Ranking-Faktor der mobilen Google-Suche integriert wurde. Dadurch werden Websites, die nicht für mobile Endgeräte optimiert sind, in der mobilen Suche schlechter gerankt. Google differenziert und berücksichtigt dabei, inwieweit die einzelnen Unterseiten für mobile Endgeräte optimiert sind und straft nur diese ab. Ziel des Updates ist es, das Thema „Mobile-Friendly Sites“ stärker in den Fokus zu rücken und das Surfen auf mobilen Endgeräten zu optimieren. Unterstützt wird dies auch durch die Auszeichnung „Für Mobilgeräte“, die bei entsprechenden Seiten auf den Suchergebnisseiten (SERPs) angezeigt wird.

Seit dem Update vom 21. April fragt sich die Internet Community ob das Update schwerwiegende Folgen für Websitebetreiber hat. Zunächst schienen die Auswirkungen überschaubar, zumal das Update mit Vorlaufzeit angekündigt wurde und somit die Website rechtzeitig optimiert werden konnte. Google selbst prophezeite, dass das Update langfristige und drastischere Auswirkungen für Websites, die lediglich für die Desktop Variante umgesetzt wurden,  mit sich bringt. Eine „Mobile-Friendly Site“ kann nun dafür sorgen, dass diese im mobilen Ranking aufsteigt. Eine Chance für jeden Betreiber, der eine nutzerfreundliche Responsive Website hat und ein Fluch für diejenigen, die einen Relaunch noch immer nicht für dringend notwendig erachten.

Vereinfachte Datenschutzeinstellungen bei Google – Nun darf der Nutzer mitbestimmen!

5. Juni 2015 at 17:46
Verinfachte Datenschutzeinstellungen bei Google

Google erlaubt seinen Nutzern ab sofort vereinfachte Datenschutzeinstellungen

 

Für viele Internetnutzer ist es mittlerweile beinahe unmöglich geworden den Überblick darüber zu behalten, wann, wie und wozu Google persönliche Nutzerdaten sammelt. Vordergründig erlaubt die Datensammlung, gut aufeinander abgestimmte Online-Services kostenfrei zu nutzen. Die dahinterstehenden Ambitionen sind den meisten Nutzern allerdings klar: Die Möglichkeit, personalisierte Werbeanzeigen für den Endverbraucher zu schalten und damit Geld zu verdienen. Jedoch steht bereits seit einiger Zeit die Forderung im Raum, den Nutzer selber entscheiden zu lassen, ob er „Interessensbezogene Werbung“ erhalten möchte.

Google Design Redesigned

29. Mai 2015 at 19:15
blog-googledesign

Google Design

 

Material Design nennt Google die eigens entwickelte Designoptik für Interfaces, die produktübergreifend und geräteunabhängig eingesetzt wird. Auf der kürzlich neu gelaunchten Website von Google Design dokumentiert das Unternehmen die Richtlinien für seine Gestaltungsprinzipien und gibt interessante Einblicke in seine Designprozesse.

http://www.google.com/design/

Das nächste große Google Update – droht ein „Mobilegeddon“?

21. April 2015 at 14:53

Am 21. April steht die Veröffentlichung des nächsten großen Google Updates bevor. Die größte Veränderung ist im mobilen Such-Index zu erwarten.

Mobilegeddon durch Google Update 21.April 2015?

Mobilegeddon durch Google Update 21.April 2015?

 

In der Fachpresse kursiert der Begriff „Mobilegeddon“, wenn es um das anstehende Google Update geht: Websites, die nicht mobil optimiert sind, drohen schlechtere Rankings! Viele Webseiten-Betreiber blicken dem Update sorgenvoll entgegen, denn bereits die Updates „Panda“ und „Penguin“ hatten für einige Websites massive Auswirkungen – und nun soll alles noch schlimmer werden?

Bist du ein Bot? Kreuze an: Ja/Nein

3. Dezember 2014 at 17:43

Es gibt eine interessante neue Version des Google Re-Captcha namens „No-Captcha“. Ein schlauer Algorithmus versucht zu erkennen, ob ihr Menschen seid und bietet euch bestenfalls eine einfache Checkbox:

Recaptcha_anchor

Wenn der Algorithmus sich nicht sicher ist, erscheinen erst die üblichen Captchas, auch Touch-freundliches „Klicke auf alle Katzen-Bilder“ ist möglich. Weitere Infos unter http://googlewebmastercentral.blogspot.de/2014/12/are-you-robot-introducing-no-captcha.html.

Shariff – Social Media Inhalte datenschutzkonform teilen

2. Dezember 2014 at 16:26

Shariff Buttons

 

C’t hat Ihre altbewährte 2-Click-Lösung für mehr Datenschutz beim Teilen von Social Media Inhalten weiterentwickelt, mit der nunmehr nur noch 1 Klick zum Teilen von Inhalten nötig ist.

Hintergrund ist der, dass die Standard-Empfehlungsbuttons von twitter, facebook & Co. via iFrame in Webseiten integriert werden und dadurch bereits beim Laden der Seite persönliche Daten an die sozialen Dienste übermittelt werden – auch dann wenn ein User gar nicht bei einem Dienst eingeloggt ist oder gar kein Konto besitzt. Mit der sog. 2-Click-Lösung konnten Webseitenbetreiber dieses Problem bisher umgehen, indem die Teilen-Knöpfe zunächst aktiviert werden müssen um einen Inhalt zu teilen. Diese zusätzliche Hürde wird mit den neuen Shariff-Buttons umgangen, nach der nur noch 1 Klick zum Teilen benötigt wird – bei gleichbleibendem Datenschutz. Zudem lassen sich die Buttons nach Herstellerangaben beliebig via CSS stylen.

Shariff stellt also die bessere Alternative zur 2-Click-Lösung dar und sollte diese in Zukunft auch bei uns ersetzen.

Die benötigten Dateien stehen unter der MIT-Lizenz zum Download auf Github bereit, inkl. einer detaillierten Anleitung zum Einbau: https://github.com/heiseonline/shariff

Wer mehr dazu erfahren möchte kann hier weiterlesen: http://www.heise.de/ct/ausgabe/2014-26-Social-Media-Buttons-datenschutzkonform-nutzen-2463330.html

Inbox: Google stellt neuen Mail-Dienst offiziell vor

24. Oktober 2014 at 10:00

Google hat heute mit Inbox einen neuen Mail-Dienst vorgestellt, der die zentrale Anlaufstelle für alle eure Mail-Dienste sein möchte. Neben dem Web wird es auch eine Anwendung für Android und iOS geben.

inbox2

 

Es gibt einen neuen Mail-Dienst von Google: Inbox.

Raus ins Grüne

22. August 2014 at 13:22

Tolle Microsite von Google. Sieht gut aus und ist auch noch praktisch:

https://insgruene.withgoogle.com/

 

insgruene