Hands on im Responsive Web-Design

3. Mai 2016 at 14:55
Ab 15. Juni 2015 tolle Features in Photoshop CC 2015

Ab 15. Juni 2015 tolle Features in Photoshop CC 2015

Kleine Schocks aus dem Screendesign-Universum: Was auf den beiden brillianten 4K-Panels des Designers noch richtig knackig ausgesehen hat, wirkt auf den kleineren Endgeräten in den Dimensionen verschoben. Ein Mobile-Layout auf einem großen Monitor zu beurteilen oder dem Kunden gar auf einem Projektor vorzuführen ist letztendlich nicht viel sinnvoller, als das Screendesign auszudrucken. Das „Device-Preview“-Feature in „Photoshop CC 2015“ gepaart mit der Begleit-App „Preview CC“, die nun auch in der deutschen Version verfügbar ist, schafft hier willkommene Abhilfe, vor allem im Mobile-First Kontext.

Barrierearmes Webdesign durch Kontrast-Switch

27. November 2015 at 08:00
Barrierearmes Webdesign

Besonders im Healthcare Bereich ist Barrierefreiheit im Web sehr wichtig.

Das Internet ist überall. Es ist das nützlichste, hilfreichste, allgegenwärtige und schnellste Informationstool und hilft uns ohne große Anstrengung auch bei vielen Fragen im Alltag weiter. Es ist für uns selbstverständlich. Trotzdem ist das Internet noch immer nicht für alle Menschen gleich gut zugänglich. Für einige Nutzer ist der Umgang mit dem Web eine größere Herausforderung.

Frontify – PDF-Styleguides waren gestern

15. September 2015 at 09:39

Frontify vereinfacht die Erstellung von Online-Styleguides

 

Styleguides sind eine nützliche und sinnvolle Sache, wenn es um die Gestaltung komplexerer Web-Anwendungen geht an dessen Entwicklung mehr als eine Person beteiligt ist. Styleguides werden klassischerweise als PDF-Dokument angelegt und an einem zentralen Ort abgelegt bzw. per E-Mail versandt. Die Nachteile dieser Vorgehensweise liegen auf der Hand: Styleguides werden öfter mal geupdatet und so sind schnell eine Vielzahl an Versionen im Umlauf, von denen kein Projektbeteiligter mehr so recht weiß, welche denn nun die aktuelle ist. Zudem macht es bei reinen Web-Styleguides durchaus Sinn, das Dokument als HTML-Seite aufzusetzen, da hier die Eigenschaften direkt als CSS-Styles definiert werden können.

Auswirkungen des Google Updates „Mobilegeddon“

22. Juni 2015 at 11:21
Die Auswirkungen vom Google Update Mobilegeddon

Google Update vom 21. April 2015

 

Es ist bekannt, dass seit dem Google-Update mit dem Spitznamen „Mobilegeddon“ die Mobilfreundlichkeit einer Website als offizieller Ranking-Faktor der mobilen Google-Suche integriert wurde. Dadurch werden Websites, die nicht für mobile Endgeräte optimiert sind, in der mobilen Suche schlechter gerankt. Google differenziert und berücksichtigt dabei, inwieweit die einzelnen Unterseiten für mobile Endgeräte optimiert sind und straft nur diese ab. Ziel des Updates ist es, das Thema „Mobile-Friendly Sites“ stärker in den Fokus zu rücken und das Surfen auf mobilen Endgeräten zu optimieren. Unterstützt wird dies auch durch die Auszeichnung „Für Mobilgeräte“, die bei entsprechenden Seiten auf den Suchergebnisseiten (SERPs) angezeigt wird.

Seit dem Update vom 21. April fragt sich die Internet Community ob das Update schwerwiegende Folgen für Websitebetreiber hat. Zunächst schienen die Auswirkungen überschaubar, zumal das Update mit Vorlaufzeit angekündigt wurde und somit die Website rechtzeitig optimiert werden konnte. Google selbst prophezeite, dass das Update langfristige und drastischere Auswirkungen für Websites, die lediglich für die Desktop Variante umgesetzt wurden,  mit sich bringt. Eine „Mobile-Friendly Site“ kann nun dafür sorgen, dass diese im mobilen Ranking aufsteigt. Eine Chance für jeden Betreiber, der eine nutzerfreundliche Responsive Website hat und ein Fluch für diejenigen, die einen Relaunch noch immer nicht für dringend notwendig erachten.

Canopy – Curated Amazon Shopping

22. Mai 2015 at 11:06

Bei Amazon etwas zu finden was man sucht ist denkbar leicht. Hingegen nach schönen oder außergewöhnlichen Dingen zu stöbern ist eher kein denkbares Szenario. Hier bietet die Seite https://canopy.co/ einen interessanten Ansatz.

canopy

monki – Responsive Design muss nicht immer clean und boring sein!

12. Mai 2015 at 11:25

stage_monki

Das LabeMONKI ist wie weekday und COS ein Tochterlabel des schwedischen Fashionkonzerns H&M. Doch überzeugt MONKI nicht mit immer wiederkehrenden, einfarbigen 9,99 € Kleidchen, sondern mit immer wieder neuen, kunstvollen Prints, einem frischem Konzept und interessanten Kollaborationen. Zurzeit unter anderem mit der Designerin Sarah Bagner alias Supermarkt Sarah. Genauso frisch und hübsch ist der (nicht mehr ganz so) neue Responsive Relaunch.

Das gute daran: Das Design besticht mit kräftigen Farben und einem variablem Teaserkonzept. Das Ganze wird hier und da durch Elemente wie Pinselstriche und verschiedene Texturen aufgebrochen. Schöne Produkte treffen auf gutes, responsives Konzept. Die Seite zeigt sehr schön, dass Responsive auch mit Liebe zum Detail und verspielten Elementen funktioniert. Cooles Feature: Die Produkte auf der schön collagierten Bühne sind einzeln anklickbar – auf allen Devices!

Schaut selbst und shoppt ein bisschen. Die Kleidungsstücke begrenzen sich allerdings auf die Mädelswelt ;). Enjoy!

http://www.monki.com/

teaser_monki

Das nächste große Google Update – droht ein „Mobilegeddon“?

21. April 2015 at 14:53

Am 21. April steht die Veröffentlichung des nächsten großen Google Updates bevor. Die größte Veränderung ist im mobilen Such-Index zu erwarten.

Mobilegeddon durch Google Update 21.April 2015?

Mobilegeddon durch Google Update 21.April 2015?

 

In der Fachpresse kursiert der Begriff „Mobilegeddon“, wenn es um das anstehende Google Update geht: Websites, die nicht mobil optimiert sind, drohen schlechtere Rankings! Viele Webseiten-Betreiber blicken dem Update sorgenvoll entgegen, denn bereits die Updates „Panda“ und „Penguin“ hatten für einige Websites massive Auswirkungen – und nun soll alles noch schlimmer werden?

Responsive Webdesign

16. Februar 2015 at 10:35
Responsive Webdesign

Responsive Webdesign

Internetseiten, Onlineshops und Kampagnen für mobile Endgeräte zu optimieren, ist mittlerweile Pflicht. 2014 waren rund 76% der Deutschen Bevölkerung Onliner, wovon durchschnittlich 54% mobil im Netz unterwegs sind, Tendenz stark steigend (Studie der Initiative D21). 2014 wurden in Deutschland rund 26% der Onlinekäufe mobil getätigt. Weltweit wurden rund 30% der eCommerce Transaktionen mobil, bzw. vor allem per Tablet getätigt (Studie von Criteo).