Spiel, Spaß, Sieg!

13. März 2017 at 14:24
Gamification

Nicht nur Kinder haben Spaß an spielerischen Aktivitäten

Jeder von uns, der die letzten Jahre nicht zufällig auf einer einsamen Insel verbracht hat, weit entfernt von Internet und Zivilisation, kam um einige App-Hypes nicht herum. Kilometerweit sind wir auf der Jagd nach Pokémon und mit der hilfreichen Unterstützung von Runtastic oder Freeletics gelaufen. Games und spielerisch verpackte Anwendungen sind seit Jahren auf dem Vormarsch und verbreiten sich mehr und mehr – vor allem im Non-Gaming-Bereich. Liest man das Wort „Spielen“ ist das erste Bild im Kopf vermutlich das eines spielenden Kindes im Sandkasten und keine Person im Erwachsenenalter. Aber nicht nur Kinder haben Spaß an spielerischen Aktivitäten. Am Beispiel Pokémon Go wird deutlich, dass es sich bei der Hauptnutzergruppe der Game-Anwendung in Kombination mit Virtual Reality nicht etwa um das spielende Kind im Sandkasten oder den Teenager handelt, sondern um Erwachsene, die ihrem Spieltrieb nachgehen.

Von Effektivität und Zeitersparnis – unsere Erfahrung mit dem Hand-Off Tool Zeplin

27. Januar 2017 at 17:13
Hand Off Prozess

Zeplin bietet plattformübergreifenden Funktionalität

Der „Hand Off“ Prozess wird in englischsprachigen Wörterbüchern mit dem Beispiel der Übergabe eines Sportgerätes an einen Mitspieler (Football, Staffellauf) beschrieben oder dem Zeitpunkt in der Luftfahrt, in dem ein Flugzeug von einem Tower an den anderen übergeben wird. Die Gemeinsamkeit beider Beispiele: beide Zeitpunkte sind die kritischen Momente, in denen der Prozess durch äußere Einwirkung oder eigene Fehler mit negativen Folgen scheitern kann.

Das ideale Toolset für Screendesigns?

6. November 2015 at 08:00
toolset-screendesign

Moderne Workflows erfordern anpassungsfähige Tools, die sinnvoll miteinander kombiniert werden

 

Designer die sich auf Screen-Layouting spezialisiert haben, sehen sich heutzutage eine Vielzahl von Möglichkeiten und Tools gegenübergestellt, um ihre Workflows und die Zusammenarbeit mit Konzeptern und Entwicklern zu verbessern. Während Photoshop, Illustrator und Fireworks von Kreativen im Webbereich lange Zeit  als die bevorzugten Tools eingesetzt wurden, erfordern moderne Workflows und Technologien neue und anpassungsfähigere Lösungen.

Bildlastiges Webdesign — Größer = Besser?

21. Oktober 2014 at 10:02

southwest

Bildschirmfüllende Fotos gehören in Zeiten von Highspeed-Internet fast schon zum Standardrepertoire eines modernen Internettauftritts. Doch wie viel ist zu viel und wann verzichtet man besser auf riesige Bilder?

Der Usability-Experte Jakob Nielsen erklärt sehr anschaulich, wie übertriebener Bildeinsatz die User-Experience negativ beeinflussen kann und gibt konkrete Vorschläge, wie man es besser macht: http://www.nngroup.com/articles/image-focused-design/