Was Web- und UX-Designer von Pokémon Go lernen können

8. August 2016 at 09:54
Pokémon Go aus der Sicht eines Webdesigners

Pokémon Go aus der Sicht eines Webdesigners

Ich war die Tage am deutschen Eck in Koblenz – der Ort, an dem Rhein und Mosel zusammenfließen und an dem der steinerne Kaiser Wilhelm I. in Übergröße über die Touristen, Anwohner und seit den letzten Wochen auch über Pokémon-Go-Spieler wacht. Das übergroße Monument Kaiser Wilhelms I. ist jetzt nicht mehr nur ein Andenken an den erfolgreichen Vereiniger Deutschlands, sondern auch eine Pokémon-Arena, die heute ganz besonders lebhaft umkämpft wird. Die zahlreichen Pokémon-Trainer haben das deutsche Eck mit ihrer Camping-Ausrüstung, ihren Smartphones, respektiven Powerbanks und Musikanlagen komplett für sich eingenommen.

Während sich viele darüber streiten, ob diese Entwicklung etwas Gutes oder Schlechtes für die Gesellschaft darstellt, gehe ich heute darauf ein, was wir (ob Pokémon-Fan oder -Gegner) von der erfolgreichen App als Web- und UX Designer lernen können.

App-Berechtigungen im UX-Design – Die 3 Säulen zum „Ja“

3. Juni 2016 at 15:45
App-Berechtigungen im UX-Design

App-Berechtigungen im UX-Design

Wir kennen das alle: Da gibt es diese App. Die Bewertungen sind hervorragend. Die Funktionen bieten genau das, was ich gerade brauche. Und günstig ist sie auch noch (oder gar kostenlos)! Download und Installation sind fix abgeschlossen und voller Vorfreude starten wir die App zum ersten Mal um dann –

„Die App benötigt deinen Standort“

„Die App benötigt Zugriff auf dein Adressbuch und alle Kontakte“

„Die App benötigt Zugriff auf die Kamera“

„Die App benötigt Zugriff auf deine Web-Aktivitäten“

– und schon haben wir die App gelöscht. Zum Vermeiden dieses Szenarios bietet es sich an, eine Berechtigungs-Strategie zur Hand zu haben, die für den App-Nutzer so verständlich wie sinnvoll ist. Aber wie soll das gehen?