The Grid – Webdesign oder Science Fiction?

9. April 2015 at 15:57

 

thegrid.io

© thegrid.io

 

Es klingt wie Zukunftsmusik, soll aber bald schon Wirklichkeit werden: Websites erstellen sich demnächst alleine – ohne Designer oder Developer.

Aktuelle CMS-Systeme versprechen unkompliziertes Webdesign mittels Templates und Plug-Ins. Vorgefertigte Layouts warten darauf, befüllt – und vor allem angepasst zu werden. Diese können aber nur selten 1:1 für den eigenen Content übernommen werden. Ohne ein gewisses Maß an Know-How in Design und Development geht zumeist nicht viel. Bis jetzt.

The Grid geht einen Schritt weiter und verspricht individuelles Webdesign ganz ohne Designer. Oder doch nicht? Im Grunde ist ein Designer vorhanden, nur handelt es sich hierbei ausschließlich um eine künstliche Intelligenz.

Wie soll das gehen?

Laut den Entwicklern ist The Grid ein raffiniertes Tool, das den zur Verfügung gestellten Content eigenständig analysiert und automatisch eine individualisierte, auf den Content zugeschnittene Website erstellt. Man gibt also den Inhalt vor – den Rest erledigt die AI.

Eigens erstellte Algorithmen helfen bei der Farbabstimmung und Bildanpassung und sorgen dafür, dass die eigenen Texte immer bestmöglich dargestellt werden. Die AI übernimmt die Anordnung der Elemente und sorgt für eine optimale Darstellung für diverse Endgeräte. Und das Endprodukt kann sich sehen lassen, zumindest in der Theorie.

Wird das gehen?

Für kleine Projekte allemal. Bei umfangreicheren Websites mit verschachtelten Strukturen sind wir noch skeptisch. Es bleibt abzuwarten, inwieweit The Grid mit komplexem Content umgehen kann und auch speziellen Wünschen gerecht wird. CI-Konformität ist ein anderes Stichwort. Da es sich hier augenscheinlich um ein eigendynamisches System handelt stelle sich die Frage, ob hier auch mit festen Vorgaben gearbeitet werden kann.

Wo kann ich mir das ansehen?

Detaillierte Infos gibt es auf der Website von The Grid: thegrid.io. Diese ist derzeit das einzige Beispiel dafür, dass The Grid auch zu funktionieren scheint. Die Website wurde von dem System selbst erstellt.

Die AI ist noch nicht ganz ausgereift. Das bisher 15-köpfige Team mit Henri Bergius, Dan Tocchini und Leigh Taylor an der Spitze arbeitet fleissig daran, The Grid zum Ende dieses Frühlings an den Start zu bringen. Wir sind gespannt.