Windows 10: Installationsprobleme bei erstem Update

17. August 2015 at 08:00
Das erste WIndows 10 Update verursacht bei manchen Nutzern Probleme

Das erste Windows 10 Update verursacht bei manchen Nutzern Probleme

 

Microsoft hat das erste Update von Windows 10 veröffentlicht, welches das Betriebssystem noch besser machen soll. Das Update ist jedoch nicht fehlerfrei und kann zu erheblichen Problemen führen. Das System kann in einer Reboot-Schleife gefangen werden, was bedeutet, dass die Aktualisierung nicht gelingt und die betroffenen Geräte immer wieder neugestartet werden. Nutzer müssen zu einem Trick greifen, um die Endlos-Installation zu beenden.

Der Bug

Das Update beinhaltet alle bisherigen Patches und soll einige kleinere Fehler des Betriebssystems beheben. Doch nicht jeder Nutzer freut sich über ein verbessertes System. Einige Nutzer berichten, dass das Update nicht erfolgreich zu Ende durchgeführt wird und eine Fehlermeldung ausgibt. Anschließend versucht das System die gescheiterte Installation rückgängig zu machen und wird neugestartet.

Die Lösung

Microsoft hat noch keine ofizielle Lösung zu diesem Problem vorgestellt, aber einige User haben einen Trick gefunden, um der Reboot-Schleife zu entkommen. Demnach muss der Nutzer vor dem Neustart den Registry-Eintrag „HKEY_LOCAL_MACHINE\SOFTWARE\Microsoft\Windows NT\CurrentVersion\ProfileList“ aufrufen.

Dort solle er zunächst ein Backup des Schlüssels anfertigen und anschließend alle Einträge unter „ProfileImagePath“ löschen. Anschließend sollte die Installation des Updates reibungslos funktionieren, eine Garantie dafür gibt es aber nicht.